schiller5

 Wallenstein Idee

 
800px-Wallenstein_Reiterbild

Reiterbild Wallensteins. Kupferstich. Quelle: Wikimedia
 



Trotz meiner Erkrankung in Erfurt hatte ich von dort gute, neue Ideen mitgenommen. Etwas war in mir erwacht und meine Musen schienen mich doch nicht ganz verlassen zu haben. Da war in mir diese ungestillte Sehnsucht, das Verlangen nach der Poesie, die Rückkehr zu meiner eigentlichen Bestimmung.
 
Rat suchend hatte ich mich an meine Freunde gewandt, und auch den Koadjutor von Dalberg ließ ich dabei nicht aus. Er wollte erst nicht aussprechen, was er wirklich darüber dachte, doch dann ließ er erkennen, dass er mich für eine Geistesgröße hielt, die sich aufgrund ihrer Vielseitigkeit und ihres großen Potentials selber fragen müsste, wie sie der Menschheit am Nützlichsten sein könnte. Ungern und schüchtern hatte er letztendlich zugegeben, dass das Drama das Fach sei, welches ich mit ganzer Seele füllte. Auch Wieland und Johannes Müller, Geheimer Legationsrat in Mainz, der meine Geschichte des Dreißigjährigen Krieges rezensierte, meinten ein Jahr später, wenn irgendjemand dazu berufen wäre „Deutschlands Shakespeare“ zu werden, dann käme nur ich dafür infrage.
 
Es war eine Idee für ein neues Trauerspiel, die in mir aufkeimte, und ich glaubte nun eine geeignete historische Grundlage dafür gefunden zu haben, zu der mich auch der „Goldschatz“ zustimmend ermutigt hatte.
 
Seine Unterstützung hatte er mir zugesagt und wollte sie mir vor allem in Form entsprechender Literatur, die er mir durch seinen Bibliothekar Dominikus zusammen tragen ließ, zuteil werden lassen. So war der erste Gedanke meines Wallensteins geboren.
 

Weiter

>

Home] [Timeline] [Kleine Einführung] [Virtuelle Zeitreise] [Zeitzeugen] [Impressum] [Kindheit und Jugend] [Marbach und Lorch] [Ludwigsburg] [Hohe Karlsschule] [Jura und Medizin] [Die Räuber] [Regimentsmedikus] [Uraufführung Mannheim] [Fiesko und Haftstrafe] [Flucht] [Enttäuschte Hoffnung] [Bauerbach] [Bühnendichter] [Kabale und Liebe] [Theaterfiasko] [Freimaurer] [Rheinische Thalia] [Margaretha Schwan] [Charlotte von Kalb] [Weimarischer Rat] [Zu neuen Ufern] [Leipzig] [Gohlis] [Christian Gottfried Körner] [Dresden] [Henriette von Arnim] [Abschied von Dresden] [Weimar] [Wieland und Herder] [Anna Amalia] [Leben in Weimar] [Teutscher Merkur] [Goethes Geburtstag] [Club der Bürgerlichen] [Bauerbach] [Familie Lengefeld] [Zurück in Weimar] [Charlotte in Weimar] [Volkstedt und Rudolstadt] [Goethe in Rudolstadt] [Rückkehr nach Weimar] [Depression und Arbeit] [Sektierertum] [Berufung nach Jena] [Jena und zwei Engel] [Kontakte und Alltag] [Besuche und Liebe] [Verlobung] [Geständnisse] [Ferien in Rudolstadt] [Mainzer Hoffnungen] [Pläne und Erwartungen] [Heirat] [Erste Zeit der Ehe] [Hystorische Memories] [Totgeglaubte leben länger] [Goethes erster Besuch in Jena] [Bürgers Gedichte] [Schwere Erkrankung] [Wallenstein Idee] [Krankheit und Pflege] [Kant und Unsterblichkeit] [Totgeglaubt] [Karlsbad] [Nachkur in Erfurt] [Schenkung aus Dänemark] [Kant Studium und Kontakte] [Reise nach Dresden] [Studentenunruhen in Jena] [Besuch aus Schwaben] [Besetzung von Mainz] [Französische Bürgerrechte] [Revolutionswehen] [Umzug und Glaubensbekenntnisse] [Guter Hoffnung] [Reise nach Süddeutschland] [Heilbronn] [Geburt des ersten Sohnes] [Ludwigsburg] [Hölderlin] [Tod von Karl Eugen von Württemberg] [Stuttgart] [Zurück in Jena] [Johann Gottlieb Fichte] [Wilhelm von Humboldt] [Die Horen] [Über die Urpflanze] [Reise nach Weißenfels] [Pockenimpfung] [Zu Gast bei Goethe in Weimar] [Wachsende Verbindung] [Universität Tübingen] [Einsame Tage und Erotica Romana] [Plan der Xenien] [Solitude Krankheit und Tod] [Besuch und grüne Tapeten] [Geburt von Sohn Ernst] [Kriegswirren] [Tod des Vaters] [Karoline und Wilhelm von Wolzogen] [Xenien und Gegengeschenke] [Wallenstein Vorstudien] [Gartenhaus in Jena] [Balladenwettstreit] [Goethe reist nach Italien] [Arbeit und Schicksal] [Gartenrichtfest] [Piccolomini und Wallensteins Lager] [Schlussstück] [Plan der Maria Stuart] [Wallenstein vor dem Königspaar] [Umzugspläne nach Weimar] [Geburt von Tochter Karoline] [Charlottes Erkrankung] [Umzug nach Weimar] [Macbeth und neuer Krankheitsschub] [Beendigung der Maria Stuart] [Die Jungfrau von Orleans] [Ruhe in Oberweimar] [Glucks Oper und Jahreswechsel] [Goethes Erkrankung und Tankred] [Die Jungfrau unter dem Panzer] [Uraufführung und Abschied] [Turandot und Mittwochsgesellschaft] [Kotzebue] [Tod der Mutter und Hauskauf] [Theater, Theater] [Erhebung in den Adelsstand] [Die Braut von Messina] [Plan des Wilhelm Tell] [Am Hofe von Weimar] [Die Braut von Messina wird beendigt] [Die natürliche Tochter] [Reise nach Bad Lauchstädt] [Arbeit am Wilhelm Tell] [Madame de Stael] [Fertigstellung des Wilhelm Tell] [Reise nach Berlin] [Geburt von Tochter Emilie] [Die Huldigung der Künste] [Phédre und Demetrius] [Schillers Tod] [post mortem]